DigiTVinfo - das Digital-TV Info-Portal
Werbung

 
 
 
 
DiSEqC

DiSEqC (Digital Satellite Equipment Control) ist ein Standard-Protokoll, das immer dann zum Einsatz kommt, wenn mehr als eine Satellitenposition empfangen werden soll. Es wurde von Eutelsat in Zusammenarbeit mit Philips entwickelt und hat sich in der Antennenindustrie seit Jahren durchgesetzt.

DiSEqC kommt in den folgenden Anwendungsfällen zum Einsatz:


1. Empfang mehrerer Satelliten mit fest installierter/installierten Spiegel/n

Wie im Abschnitt "LNB-Typen" beschrieben, kann immer nur 1/4 des Gesamt-Frequenzbereiches, auf dem ein Satellit ausstrahlt, über das Koaxkabel übertragen werden. Welchen der 4 Teilbereiche der LNB zum Receiver sendet, wird durch Steuersignale (Schaltspannung und 22kHz-Signal) zwischen Receiver und LNB vereinbart.

Sollen zwei oder mehr Satelliten empfangen werden und somit die Signale von zwei bzw.mehreren LNB (Multifeedlösung) zum Receiver übertragen werden, zweckmäßigerweise über nur eine Koaxleitung, so sind weitere, umfangreichere Umschaltfunktionen notwendig. An dieser Stelle setzt DiSEqC an, ein DiSEqC-fähihger Receiver kann Steuersignale über das Koaxkabel senden, die einen in Spiegelnähe montierten DiSEqC-Umschalter zwischen den LNB's umschalten lassen (vergleichbar mit einem ferngesteuerten Relais).

In sogenannten Monoblock-LNBs ist neben zwei LNBs auch ein Multischalter "unsichtbar" eingebaut.


2. Empfang mehrerer Satelliten mit einer Drehanlage

Mittels DiSEqC-Steuerbefehlen vom Receiver wird der Motor, der den Spiegel auf den gewünschten Satelliten dreht, gesteuert. Im Menü des Receivers können komfortabel die Satelliten und ihre Positionen eingestellt werden. Zudem wird jedem Programm der Satellit, über den es zu empfangen ist, zugeordnet.
Die Steuersignale werden über das Koaxkabel übertragen, das an den Rotor angeschlossen wird (Verbindung Receiver -> Rotor und Rotor -> LNB), eine separate Steuerleitung ist nicht erforderlich.


weiterführende Informationen

DiSEqC Praxis-Ratgeber: http://www.eutelsat.com/deutsch/pdf/DiSEqC2001.pdf