DigiTVinfo - das Digital-TV Info-Portal
Werbung

 
 
 
 
Empfang eines Satelliten mit mehreren Receivern

Etwas komplizierter wird es, wenn mehr als ein Teilnehmer versorgt werden soll oder ein Programm gesehen und ein anderes parallel dazu aufgezeichnet werden können soll.

Es ist dann für jeden Teilnehmer (=Fernsehgerät, Videorecorder) ein sparater Receiver notwendig, und, da man einen LNB-Ausgang nicht mit einem einfachen Verteiler auf mehrere Ableitungen verteilen kann, ein LNB mit mehreren Ausgängen und für jeden Receiver eine separate Antennenleitung.

Für den Anwendungsfall parallel fernsehen / anderes Programm aufzeichnen gibt es Twin-Receiver, die zwei unabhängige Tuner in einem Gehäuse vereinen, jedoch benötigen auch diese zwei separate Antennenleitungen.


2 Teilnehmer

Für die Versorgung von 2 Teilnehmern bietet sich als preiswerte Lösung die Verwendung eines Twin-LNB an. Ein Twin-LNB hat zwei vollwertige Ausgänge, einer wird mit Receiver 1, der andere mit Receiver 2 verbunden. An beiden Ausgängen liegt unabhängig voneinander das gesamte Programmangebot an, es müssen nicht zwingend beide Ausgänge mit Receivern verbunden werden.


4 Teilnehmer

Für die Versorgung von bis zu 4 Teilnehmern bietet sich als preiswerte Lösung die Verwendung eines Quad-LNB an. Ein Quad-LNB hat vier vollwertige Ausgänge, die direkt mit den Receivern verbunden werden. An allen Ausgängen liegt unabhängig voneinander das gesamte Programmangebot an, es müssen nicht zwingend alle Ausgänge mit Receivern verbunden werden.
Alternativ ist die Verwendung eines Quattro-LNB plus Multischalter möglich, siehe unten.


8 Teilnehmer

Für die Versorgung von 8 Teilnehmern bietet sich als preiswerte Lösung die Verwendung eines Octo-LNB an. Ein Octo-LNB hat acht vollwertige Ausgänge, die direkt mit den Receivern verbunden werden. An allen Ausgängen liegt unabhängig voneinander das gesamte Programmangebot an, es müssen nicht zwingend alle Ausgänge mit Receivern verbunden werden.
Alternativ ist die Verwendung eines Quattro-LNB plus Multischalter möglich, siehe unten.


4, 6, 8, 12 oder 16 Teilnehmer

Sollen z.B.in einem Haus mehr als 8 Teilnehmer versorgt werden, muß ein Quattro-LNB in Verbindung mit einem Multischalter eingesetzt werden.

Der Quattro-LNB besitzt vier Ausgänge, an denen die vier Frequenzteilbereiche (High, Low, jeweils horizontal, vertikal) getrennt anliegen.
Diese vier Ausgänge werden mit einem Multischalter, der z.B.auf dem Dachboden zu montieren ist und einen 230V-Netzanschluß benötigt, verbunden. Vom Multischalter aus erfolgt die Verteilung. Entsprechend der Anzahl der zu versorgenden Teilnehmer ist ein Multischalter mit 4, 6, 8, 12 oder 16 Ausgängen zu wählen.

Auch bei 8 oder weniger Teilnehmern kann diese Lösung sinnvoll sein, denn Multischalter verfügen über einen terrestrischen Eingang, sodass neben dem Satsignal auch z.B.UKW-Rundfunk oder terrestrisches Fernsehen jeweils über nur eine Leitung zu den Teilnehmern verteilt werden kann. Allerdings ist diese Lösung immer deutlich teurer als die Verwendung eines Quad- oder Octo-LNB.


mehr als 16 Teilnehmer

Sollen mehr als 16 Teilnehmer versorgt werden, können Multischalter kaskadiert werden. Dazu werden die vier Ausgänge des Quattro-LNB's mit einem Abzweiger auf z.B.zwei Multischalter verteilt, von denen wiederum die Verteilung zu den Teilnehmern erfolgt.

Zu beachten ist jedoch, daß diese Lösung Grenzen hat, die z.B.bei einer Hausverteilanlage schon in den Kabellängen und damit verbundenen Dämpfungen liegen.

Bei höheren Teilnehmerzahlen ist der Einsatz einer Breitband-Kopfstation zu überlegen, mit der eine Auswahl der empfangenen Programme auf dämpfungsarm über das Koaxkabel übertragbare Kabelkanäle umgesetzt werden.